Inhalt

CBD für Tiere

Einleitung

Nicht nur für den Menschen birgt CBD ein enormes Potenzial. Auch für unsere vierbeinigen Freunde gibt es CBD Produkte und potenzielle Anwendungen. Klinische Studien für die Anwendung von CBD bei Hunden, Katzen und Pferden wurden bereits durchgeführt. Entsprechende Produkte lassen sich im Handel finden.

Worauf hierbei zu achten ist, werden wir klären.

Funktionsweise von CBD bei Tieren

Wie auch beim Menschen, gibt es im Körper von Tieren das Endocannabinoid-System (ECS). Dieses ist für verschiedene Aktivitäten im Körper verantwortlich, beispielsweise für die Balance innerhalb von Körperprozessen.

Die Einnahme von CBD kann dieses ECS „aktivieren“. Dies kann bewirken, dass die Balance zwischen Körper und Geist des Tieres mehr in Gleichgewicht kommt. Dies kann die Beruhigung und Entspannung des Tieres erhöhen sowie Bewusstsein und Wahrnehmung von Bewegungen, Emotionen und Schmerzen stärken.

Haustiere
Haustiere

Wird mein Tier von CBD high?

Nein. Da CBD (anders als das dafür bekannte THC) keine psychoaktive Wirkung besitzt, macht die Einnahme von CBD unsere Vierbeiner nicht high.

Anwendung von CBD bei Tieren

Grundsätzlich lässt sich die Anwendung von CBD bei Tieren auf mehrere Bereiche aufteilen.

Medizinische Behandlung

CBD wird bei Tieren immer häufiger zur medizinischen Behandlung eingesetzt. Tiere, die durch chronische Schmerzen Probleme bei der Nahrungsaufnahme vorweisen, können durch CBD Produkte wieder fressen.

Bei Tieren mit Epilepsie ist der Einsatz von CBD Produkten ebenfalls zu beobachten. Die Anfälle, die durch die Krankheit auftreten, konnte man mit CBD stark verkürzen und die beanspruchte Muskulatur entspannen. Die Leidensphasen der Tiere werden dadurch verkürzt und das Wohlbefinden der Tiere gestärkt.

Ebenfalls findet CBD bei Tieren für Tiere mit Arthritis und Gelenkbeschwerden Anwendung. Die Tiere werden wieder beweglicher und haben weniger Schmerzen in ihren Bewegungen.

Vorbeugung von Angst

Durch seine beruhigende Wirkung, kann CBD bei Tieren auch zur Vorbeugung von chronischen Ängsten eingesetzt werden. Hier wären beispielsweise der Besuch beim Tierarzt, lange Autofahrten und Flüge zu nennen. Viele Tiere haben auch Angst vor Feuerwerken. Damit ihr Tier den Jahreswechsel zu Silvester entspannter übersteht, kann die Einnahme von CBD Produkten helfen.

Nebenwirkungen von CBD bei Tieren

CBD glänzt durch eine sehr gute Verträglichkeit und sehr selten auftretende Nebenwirkungen. Dennoch können sie natürlich auftreten. Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei Tieren zählen Schläfrigkeit und Lethargie. Auch kann in extrem seltenen Fällen Juckreiz auftreten.

Dosierung von CBD bei Tieren

Bei der Dosierung ist das Gewicht des Tieres sowie der CBD-Gehalt des Produkts wichtig. Hierbei sollte man vor allem die Dosierhinweise des Herstellers beachten. Die Dosis sollte gering (beispielsweise wenige Tropfen eines schwachen CBD Öls) beginnen und im Verlauf nach Bedarf gesteigert werden.

Eine gute Beobachtung und Protokollierung während dieses Zeitraums ist für eine optimale Dosierung von großer Bedeutung. Im Zweifel gilt auch hier: eine Rücksprache mit dem Tierarzt halten.

CBD Produkte für Tiere

Für Tiere gibt es CBD in Form von Öl oder Tabletten. Das Öl ist hierbei für Tiere angenehmer, da man es problemlos in das Essen des Tieres geben kann.
Auch gibt es spezielle CBD Produkte für Tiere in Form von Leckerlis.

CBD Öl
CBD Öl

Beim Kauf beachten

Bevor man seinem Tier CBD Produkte gibt gilt grundsätzlich: eine kurze Rücksprache mit dem Tierarzt kann nie schaden. Er kann am besten einschätzen, ob eventuelle Allergien oder Vorerkrankungen des Tieres bei der Einnahme von CBD Produkten zu Einschränkungen führen. Schließlich steht das Wohl des Tieres im Vordergrund.
Auch sollte bei der Wahl des CBD Produkts auf ein extra Produkt für Tiere zurückgegriffen werden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on reddit
Share on email
Share on whatsapp
Share on telegram

Du hast einen Fehler entdeckt? Schreib uns an kritik@rundum-cbd.com!